Social Media Marketing Adventure: Kommunikationspolitik und die RSS Technologie T4

wpid-IMG-20130720-WA0000.jpg
I. Die Kommunikationspolitik im Social Media
In T3 wurde die strukturelle Einbindung des Social Medias in das Marketing Mix und in die Marktkommunikation dargestellt. Heute in T4 werden kurz die Kommunikationselemente der Social Media Kommunikation genannt. T5 wird am Beispiel von Facebook Fanseiten und Facebook Gruppen Kommunikation vertiefen.

1. Klassische Online Werbung:
– Display Werbung (Google AdWords, AdSense)
– Affiliate Marketing
– Suchmaschinenoptimierung
– Browser Games
– Online Gewinnspiele
– Facebook Gruppen (dazu mehr in T 5)
– Facebook Fanseiten (dazu mehr in T 5)

2. Zusammenspiel von Social Media Kommunikation und TV:
Social Media und TV wachsen zusammen. Menschen wollen nicht mehr nur konsumieren, sie wollen heute interagieren. Bei der Sendung Hard aber Fair teilen die Zuschauer ihre Meinung per e-mail oder in Facebook Beiträgen mit.

Link zu einem interessanten Artikel:
Social Media Kommunikation und Fernsehen

3. Zusammenspiel von Social Media und Print
85 Prozent der Redaktionen sind schon heute bei Facebook, Twitter & Co aktiv. 40 Prozent haben Communities aufgebaut.
Hauptthema im Printbereich sind die Anzeigenkosten für den Werbenden im direkten Vergleich zu Onlinewerbung. Eine Unternehmerin aus dem Immobilienbereich sagte mir neulich, dass sie früher bis zu 15.000 € Anzeigenkosten im Monat hatte. Heute durch Nutzen des Internets mit alles Werbemöglichkeiten liegen die Kosten bei ein paar 100 €.Aus meiner eigenen Verlagstätigkeit weiß ich, dass der Werbekunde eine Kombination aus Print, Online und Mobile forderte.
Links zum Thema:
Print und Web
II. RSS Technologie
Das Kürzel RSS bedeutet „Real Simple Syndication“ oder „wirklich einfache Verbreitung von Nachrichten. Menschen kommen auf die Website oder auf den Blog, weil sie die Seite kennen oder im Netz gefunden haben. Die RSS Technologie ist eine Hilfe Nachrichten zu verbreiten ohne eigenes Zutun. Der RSS Feed informiert den Nutzer auf welchen Seiten oder Blogs sich etwas verändert hat. Vorrausetzung dafür ist, dass die Seite den Dienst anbietet, und man selbst die Veränderungsmeldungen abonniert hat. Organisiert werden diese automatisch generierten Nachrichten über sog. RSS Readers. Dies sind Seiten, auf denen man die Abonnierten Nachrichten organisieren kann. Das Aussehen solch einer Seite ist mit Outlook zu vergleichen. Ausgereift ist der Gebrauch der RSS Technologie, wenn man mit ihr Recherche betreibt, eigene Informationen darüber absetzt und eigene Feeds in RSS Verzeichnisse hinterlegt, die daraufhin die sozialen Netze automatisch damit wieder befüllen.

Links zum Thema:
RSS Verzeichnis

PS: Marketingmix T3 gibt es in einer neuen überarbeiteten und ergänzten Version.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s